07.01.2022 | 08:30 Uhr

Neue Erkenntnisse zu Scheinimpfungen im Landkreis Passau

Wurden bei zwei Arztpraxen im Landkreis Passau Corona-Impfungen stark verdünnt beziehungsweise gar nicht verabreicht, aber trotzdem ein Impfzertifikat ausgestellt?

Das will das Gesundheitsamt Passau mit Bluttests bei den betroffenen Personen herausfinden. Insgesamt wurden knapp 1000 betroffene Patienten Ende Dezember vom Gesundheitsamt Passau benachrichtigt. Davon haben etwa 640 Personen das Angebot genutzt. 105 Proben wurden bereits ausgewertet und der Verdacht der Scheinimpfungen bestätigt sich immer mehr. Bei sieben der 105 Proben wurden gar keine Antikörper gegen das Corona-Virus gefunden, obwohl sie vermeintlich geimpft wurden. Die betroffenen Personen wurden informiert und eine Impfung empfohlen. Gut 500 Untersuchungen stehen jetzt noch aus. Erst dann wird man sagen können, in welcher Höhe es Scheinimpfungen in den zwei Arztpraxen im Landkreis Passau gegeben hat.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Dominik Schille

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum