29.03.2022 | 16:19 Uhr

Immobilienpreise steigen rasant: Besonders Passau betroffen

Die Immobilienpreise sind durch die Corona-Pandemie bundesweit stark gestiegen. Auch bei uns in Niederbayern sind die Preise deutlich nach oben gegangen.

Die Postbank hat die 401 deutschen Landkreise und kreisfreien Städte anhand ihrer Immobilienpreise ausgewertet. Das Ergebnis: Inflationsbereinigt gab es gegenüber 2020 im vergangenen Jahr einen Anstieg um 14,2 Prozent. In Niederbayern hat vor allem die Stadt und der Landkreis Passau einen Boom erlebt. Waren es 2020 noch durchschnittlich 3.000 Euro pro Quadratmeter, mussten Immobilienbesitzer im vergangenen Jahr in der Stadt Passau durchschnittlich 3.560 Euro pro Quadratmeter zahlen. Das entspricht einer Steigerung von 14,8 Prozent. Im Landkreis Passau ist es ein Anstieg von 13 Prozent. Trotz der steigenden Preise für Immobilien ist passendes Bauland in Stadt und Landkreis Passau weiterhin rar.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Dominik Schille

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum