02.05.2022 | 17:41 Uhr

Handwerksbetriebe in aktueller Lage zwiegespalten

Noch sind die Auftragsbücher bei den Handwerksbetrieben in Niederbayern voll, die Erwartungen für die Zukunft sind jedoch gedämpft.

Die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz hat jetzt den Konjunkturbericht für das erste Quartal in diesem Jahr vorgestellt. Trotz Corona und Ukraine-Krieg ist das Geschäftsklima bei den ostbayerischen Handwerksbetrieben zu Beginn des Jahres nahezu unverändert geblieben. 45 Prozent der befragten Betriebe berichteten sogar von einer „guten Geschäftslage“. Auch seien zu Jahresbeginn wieder mehr Aufträge eingegangen. Was den Betrieben Sorgen bereitet, ist der Umsatzrückgang durch die steigenden Energie- und Rohstoffpreise. Rund zwei Drittel der Betriebe mussten für die Kunden die Preise bereits erhöhen. Dadurch erwartet das Handwerk langfristig auch einen Rückgang bei den Auftragszahlen. Die Handelskammer Niederbayern-Oberpfalz fordert daher Maßnahmen von der Politik, um gegen Materialengpässe, steigende Preise und Fachkräftemangel vorzugehen.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Dominik Schille

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum