28.07.2021 | 08:27 Uhr

Passau: Strauß-Brücke-Sanierung verschiebt sich

Die Generalsanierung der vielbefahrenen Franz-Josef-Strauß-Brücke in Passau startet nicht heuer sondern erst in zwei Jahren.

Das wurde in der Sitzung des Bauausschusses gestern (27.07.) Nachmittag bekannt. Der Hauptgrund für die Verschiebung laut einem PNP-Bericht: Der geplante Ablauf der Arbeiten hat sich als so nicht realisierbar herausgestellt und muss deshalb geändert werden. Außerdem fehlen noch Unterlagen. Statt in drei soll die Strauß-Brücke nun in zwei Bauabschnitten saniert werden. Start soll im Frühjahr 2023 sein, der Beginn für den zweiten Abschnitt steht noch nicht fest. Die Kosten werden voraussichtlich rund 17 Millionen Euro betragen. Vertreter der Passauer Stadtverwaltung versicherten auf der gestrigen Bauausschusssitzung, dass die Brücke auch im jetzigen Zustand absolut standsicher sei.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum