20.03.2020 | 06:24 Uhr

Wegen Corona-Partys: Stadt Passau sperrt Innpromenade und sagt Maidult ab

Die Stadt Passau hat einige Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus beschlossen.

So ist seit gestern Abend (19.03.) die Innpromenade gesperrt. Zu viele Menschen haben sich dort in Gruppen aufgehalten und gefeiert. Außerdem wurde die Passauer Maidult abgesagt. Dies sei, so die Stadt, in enger Absprache mit Festwirten und Brauereien entschieden worden. Weiter möchte der Oberbürgermeister dem Stadtrat ein Bündel an größeren und kleineren Hilfsmaßnahmen vorschlagen, um die Bürgerschaft und die örtlichen Betriebe so gut es geht zu unterstützen. Unter anderem ist ein Aussetzen der Sondernutzungsgebühren für gastronomische Freischankflächen im Jahr 2020 vorgesehen und bis Ende Juni soll es keine Kündigungen bei Miet-, Wohn- und Gewerbeeinheiten geben, auch wenn nicht mehr gezahlt werden kann. Der Stadtrat soll dieses Paket baldmöglichst beschließen, allerdings musste die heutige Sitzung abgesagt werden: Einer der 44 Passauer Stadträte wurde nämlich positiv auf das Corona-Virus getestet.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum