16.09.2020 | 08:25 Uhr

Bistum Passau rechnet mit deutlich weniger Einnahmen

Was die Finanzen des Bistums Passau betrifft, gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht.

Die gute: der jetzt veröffentlichte Jahresabschluss für das Jahr 2019 weist einen Überschuss von 2,4 Millionen Euro aus. Ein Grund dafür sind die gestiegenen Kirchensteuer-Einnahmen im vergangenen Jahr. Die schlechte Nachricht: coronabedingt muss die katholische Diözese heuer mit deutlich weniger Geld rechnen. Finanzdirektor Josef Sonnleitner sagte uns dazu: „Bei der Diözese Passau verzeichnen wird derzeit schon geringere Kirchensteuereinnahmen. Das ist auf die Kurzarbeit im Besonderen zurück zu führen und auf die Rückgänge bei der Einkommenssteuer. Bei den Pfarreien ist festzustellen, dass Einnahmen aus den Kollekten natürlich fehlen, aber auch aus den Veranstaltungen die dieses Jahr nicht durchgeführt werden konnten.“
Das Bistum Passau hat deshalb bereits größere Einsparungen in die Wege geleitet, etwa was geplante Baumaßnahmen angeht.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum