17.12.2020 | 06:00 Uhr

Razzia bei Passauer Arzt wegen Masken-Attesten

Ein Passauer Arzt steht im Verdacht, unrichtige Atteste zur Befreiung von der Tragepflicht der Corona-Schutzmasken ausgestellt zu haben.

Deswegen haben Ermittler der Kripo Passau gestern (16.12.) eine Razzia in dessen Praxis durchgeführt. Dabei wurden zahlreiche Beweismittel in Form von Patientenunterlagen, PCs, Laptops und sonstigen Speichermedien sichergestellt, die nun ausgewertet werden. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge stellte der Arzt mehrere 100 Atteste für Patienten im gesamten Bundesgebiet aus, die meisten davon aber für Niederbayern. Auf die Spur des Arztes sind die Ermittler durch einen Busfahrer aus dem Landkreis Freyung-Grafenau, der an der Echtheit des Attestes einer mitfahrenden Schülerin zweifelte und die Sache meldete. Sollte sich der Verdacht gegen den Mediziner bewahrheiten, kann er zu einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren Haft verurteilt werden. Auch seinen Patienten, die Gebrauch von den falschen Attesten gemacht haben, droht eine Strafe von bis zu einem Jahr Haft oder eine Geldstrafe.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum