05.12.2020 | 10:55 Uhr

Klinikum Passau nahe der komplett Auslastung - Intensivbetten werden knapp

Mit den steigenden Corona-Zahlen in Niederbayern wird die Lage in manchen Krankenhäusern ebenfalls langsam kritisch.

Wie die PNP berichtet sind am Klinikum Passau inzwischen nur noch 3 Betten auf der Intensivstation frei. Der Rest der insgesamt 16 Plätze sind schon belegt. Wie Dr. Andreas Baumann, der Ärztliche Leiter der Führungsgruppe Katastrophenschutz im Interview sagte, könnte es schon sein, dass die Intensivkapazitäten in Passau bald nicht mehr ausreichen. Für diesen Fall stehe aber ein spezieller Transportwagen bereit, mit dem Patienten im Notfall auch in andere umliegende Krankenhäuser verlegt werden könnten. Zwar sei die Lage auch dort oft nicht gut, aber besser als in Passau. Wie die Klinikleitung dazu sagte, gebe es keinen Aufnahmestopp am Klinikum. Notfälle würden weiterhin versorgt, nicht so dringende Fälle aber schon verschoben. Die Stadt Passau war über Tage der Corona-Hotspot in Deutschland. Die Inzidenz ist mit fast 417 weiterhin sehr hoch. Inzwischen hat der Landkreis Regen aber den traurigen Spitzenplatz übernommen, mit einer Inzidenz von sogar über 500. Ab heute gelten dort auch tagsüber verschärfte Ausgangsbeschränkungen.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum