08.01.2022 | 09:06 Uhr

Kultur- und Gastrobranche leiden unter Corona-Maßnahmen

Beim Bund-Länder-Gipfel wurde gestern (07.01) die bundesweite Einführung der 2G+-Regelung in der Gastronomie beschlossen.

Das Konzept wird immer wieder kontrovers diskutiert, auch Bayern will es erst einmal prüfen. Dabei sei die 2G+ Regelung gar nicht das eigentliche Problem, sagt Julia-Marie Vesper vom Proli Café & Kino in Passau. Viel mehr seien es in der Kulturbranche zum Beispiel die anderen Beschränkungen, wie 25%-Auslastung, Maskenpflicht oder 1,5 Meter Abstand. Das würde das Leben schwer machen, nicht die 2G-Plus-Regelung. Problematisch sei vor Allem über das fehlende Gesamtkonzept der Regierung, sagt Julia-Marie Vesper weiter. Dadurch würden viele kleine und privatgeführte Betriebe vor dem Aus stehen.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Schillmaier

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum