23.05.2022 | 05:57 Uhr

Illegales Autorennen: Fußgänger kann sich nur durch Sprung zur Seite retten

Ein 21-jähriger Autofahrer ist am Sonntag (22.05.) in den frühen Morgenstunden in der Passauer Fußgängerzone ein illegales Autorennen gefahren.

Dabei hat der Beschuldigte fast eine Person umgefahren. Das Ganze passierte gegen 3:35 Uhr. Der BMW-Fahrer soll von der Ludwigstraße aus in die Fußgängerzone gedriftet sein. Die war zu dem Zeitpunkt noch recht belebt. Beamte der Polizei beobachten, wie ein Fußgänger noch rechtzeitig zur Seite sprang, um nicht umgefahren zu werden. Die Beamten verloren den Autofahrer daraufhin aus den Augen und konnten ihn wenig später in der Bahnhofstraße stoppen, als er in Schlangenlinien driftete. Im Auto saßen noch zwei junge Frauen und der Autofahrer gestand sich seinen Fehler ein. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum