25.10.2021 | 18:06 Uhr

Passau: Klimaschutzkonzept soll verabschiedet werden - ÖDP will Änderungen

In Passau tagt heute der Klima- und Umweltausschuss. Im Anschluss verabschiedet das Plenum das neue Klimaschutzkonzept der Stadt.

Das vorgelegte Klimaschutzkonzept geht der ÖDP nicht weit genug. Die Fraktion sieht in einigen Punkten noch Änderungsbedarf. Im Klima- und Umweltausschuss wird deswegen noch über einige Änderungsanträge abgestimmt. So fordert die ÖDP, dass die Stadt bis Ende 2022 10 zusätzliche Photovoltaikanlagen auf kommunalen Liegenschaften installiert. Außerdem soll eine solare Baupflicht für neue Gewerbegebäude bereits ab Januar 2022 eingeführt werden, nicht erst im Jahresverlauf. Auch soll der Bürgerwettbewerb Energiesparen bereits im Januar beginnen. In städtischen Kantinen, Schulen, Kindergärten und im Klinikum sollen ab kommenden Jahr Bioprodukte angeboten werden. Und schließlich will die ÖDP um Urban Mangold durchbringen, dass Waldrodungen für neue Bauvorhaben künftig unterbleiben. Die Rodung des Jägerholz soll nicht weiterverfolgt werden. Und es soll geprüft werden, wie durch Straßenalleen, Baumbestände und großkronige Einzelbäume entlang von Straßen die Luft und das Klima auch in der Stadt verbessert werden können.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum