24.09.2021 | 17:14 Uhr

A-Kaiser: Insolvenzverfahren beginnt vor dem Passauer Amtsgericht

Das endgültige Insolvenzverfahren für die A-Kaiser GmbH aus Aicha vorm Wald hat heute vor dem Amtsgericht Passau begonnen.

Bereits seit 19. Juli befand sich der Autoteilezulieferer bereits in der vorläufigen Insolvenzverwaltung. Der Autozulieferer war, wie berichtet in Schwierigkeiten geraten, nachdem Hauptkunde VW ende Mai alle Aufträge gekündigt hatte. Außerdem ermittelt die Staatsanwaltschaft Landshut wegen des Verdachts des Subventionsbetrugs. Der Wirtschaftsstabilisierungsfonds des Bundes hatte im Juli Strafanzeige gegen die Verantwortlichen bei A-Kaiser erstattet. Wie die PNP weiter berichtet, wurden ebenfalls heute die verbliebenen 383 Mitarbeiter des Unternehmens, das auch in Salzweg-Straßkirchen einen Standort betreibt, freigestellt. Grund dafür sind fehlende Weiterbeschäftigungsmöglichkeiten. Einem Sozialplan wurde wohl bereits durch den Betriebsrat zugestimmt.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum