07.12.2021 | 05:53 Uhr

Passau macht keine neuen Schulden, aber greift Rücklage an

Das Passauer Stadtratsplenum hat gestern (06.12.) Nachmittag den Haushalt für das kommende Jahre verabschiedet.

Einstimmigkeit herrschte beim Verwaltungshaushalt in Höhe von 177 Millionen Euro, beim Vermögenshaushalt gab es elf Gegenstimmen. Rund 25 Millionen Euro an Investitionen sind geplant unter anderem für die Generalsanierung der Franz-Josef-Strauß-Brücke und die Umsetzung des städtischen Klimaschutzkonzeptes. Obwohl die Verwaltung mit sinkenden Einnahmen rechnet – was auch mit der Corona-Pandemie zusammenhängt -, soll es 2022 keine neuen Schulden geben. Stattdessen wird die Stadt Passau die Rücklage angreifen.
Um den niederbayerischen Haushalt für das kommende Jahr geht es heute (07.12., 10 Uhr) Vormittag in der Bezirksausschusssitzung in Landshut.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum