26.03.2020 | 09:50 Uhr

Bürger machen sich sorgen über Menschenansammlungen auf Parkplätzen in Grenznähe - Polizei klärt auf

Diese Woche häufen sich bei uns die Anrufe von besorgten Menschen im Landkreis Passau, die uns Menschenansammlungen und viele überwiegend ausländische Autos auf Parkplätzen melden.

Wie mir ein Sprecher der Polizeiinspektion Passau inzwischen sagten konnte, haben diese Ansammlungen mit den aktuellen Einreisebeschränkungen nach Österreich zu tun. Aktuell dürfen ja nur Berufspendler ein- und ausreisen. Für viele Menschen, die etwa aus familiären Gründen durch Österreich müssen, gibt es seit kurzem eine Sonderregelung. Sie dürfen laut dem Sprecher nachts durch die Alpenrepublik fahren und sammeln sich somit an Parkplätzen in Grenznähe. Laut Polizei ist das auch mit den in Bayern geltenden Ausgangsbeschränkungen konform, da es sich oft um rumänische Großfamilien handelt und es so meist zu keinem Kontakt zu Fremden kommt. Die Polizei hat die Ansammlungen ihren Aussagen nach aber trotzdem im Blick.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum