04.12.2020 | 06:10 Uhr

Corona-Schutzmaßnahmen: Verwaltungsgericht gibt Stadt Passau recht

Das Bayerische Verwaltungsgericht in Regensburg hat die Corona-Schutzmaßnahmen der Stadt Passau bestätigt.

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, hat das Gericht zwei Eilrechtsverfahren von Passauer Bürgern gegen die seit knapp einer Woche geltenden verschärften Auflagen abgelehnt. In einem Verfahren wollte ein Kläger eine aufschiebende Wirkung der Maßnahmen erreichen, in dem anderen ging es um die Maskenpflicht bei angemeldeten Versammlungen. Diese verschärften Schutzmaßnahmen laufen eigentlich heute (04.12.) aus. Doch Oberbürgermeister Jürgen Dupper hat bereits in der gestrigen Pressekonferenz mit Ministerpräsident Söder angekündigt, dass eine Verlängerung um mindesatens eine Woche wahrscheinlich ist
Bis heute früh ist die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Passau laut Robert-Koch-Institut wieder auf 483 Fälle angestiegen. Am zweithöchsten in Bayern ist sie im Landkreis Regen mit 475. Die geringste Inzidenz in Niederbayern hat derzeit der Landkreis Kelheim mit 107.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum