21.02.2020 | 11:40 Uhr

Verwaltungsgericht entscheidet gegen Stadt Passau

Die Stadt Passau muss es zulassen, dass Parteien auch DIN A2 Wahlkampf-Plakate aufhängen.

Das hat das Regensburger Verwaltungsgericht heute (21.02.) beschlossen. Damit gab das Gericht einem Eilantrag der Wählergruppe „Zukunft Passau“ statt. Sie hatte aus Umweltgründen kleinere DIN A2 Plakate produziert und diese aufgehängt. Die Stadt Passau hat daraufhin erzwungen, dass die Plakate abgehängt werden. Ein Argument war, dass es nicht ins Stadtbild passe. Ein anderes, dass alle Parteien gleich behandelt werden müssen und deswegen die Plakate gleich groß sein müssen. Von der Stadt gibt es bislang keine Stellungnahme.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Nikolai Russ

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum