10.06.2021 | 16:37 Uhr

SPD-Abgeordneter Flisek fordert schnelle Umsetzung von Flutpoldern an der Donau - Neue Studie belegt erneut Wirksamkeit

Flutpolder an der Donau sind entscheidend für Hochwasserschutz in Niederbayern und gehören deshalb jetzt schnell umgesetzt, sagt der Passauer SPD-Landtagsabgeordnete Chrisitan Flisek.

Er stützt sich bei seiner Aussage auf eine, erst vor kurzem veröffentlichte Studie der Bundesanstalt für Gewässerkunde. Dabei wurde die Wirksamkeit der geplanten Maßnahmen im Nationalen Hochwasserschutzprogramm an Donau, Elbe und Rhein auf den Prüfstand gestellt. Mit dem Ergebnis, dass Polder erheblich dazu beitragen können schwere Hochwässer zu verhindern. Wie Flisek vorrechnet, hätte der Scheitel der Donau bei der Hochwasserkatastrophe 2013 mit ausreichend Poldern um zehn Prozent gesenkt werden können. Deshalb fordert der Passau jetzt eine schnelle Umsetzung der geplanten Maßnahmen, unter anderem an der Donau bei Regensburg. Umweltminister Glauber solle sich endlich gegen seinen Parteifreund Aiwanger durchsetzen, fordert der SPD-Mann aus Passau. Der Freie-Wähler-Parteichef hatte sich in den letzten Jahren ja wiederholt gegen Polderlösungen ausgesprochen.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum