14.08.2018 | 11:07 Uhr

Passau ist Niederbayerns Strafzettel-Hauptstadt

Rund eine dreiviertel Million Euro an Verwarnungsgebühren haben die Passauer Verkehrsüberwacher im vergangenen Jahr eingenommen, berichtet die PNP.

Zum Vergleich: im nur wenig kleineren Straubing ist nur etwa die Hälfte an Verwarnungsgebühren zusammengekommen, und selbst im doch um einiges größeren Landshut lagen die Strafzettel-Einnahmen deutlich unter denen in Passau. Für Falschparker drängt sich da der Verdacht auf, dass Passauer Verkehrsüberwacher an den Verwarnungsgebühren beteiligt würden. Dem ist aber nicht so: Laut Stadtverwaltung bekommen die Mitarbeiter des Verkehrsüberwachungsdienstes ein festes Gehalt ohne Provisionen.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum