23.05.2020 | 08:39 Uhr

Polizei sucht Zeugen illegaler Flüchtlings-Schleusung

Die Bundespolizei Passau sucht aktuell nach Zeugen einer Flüchtlings-Schleusung im Landkreis Passau.

Am Donnerstag Morgen (21.5.) hat die Polizei in Vilshofen fünf syrische Flüchtlinge ohne Ausweisdokumente aufgegriffen. Sie gaben ein, ein LKW habe sie mit mehr als 20 weiteren Flüchtlingen von Rumänien nach Deutschland gebracht. Der Schleuser habe pro Person einen Betrag im vierstelligen Bereich verlangt. Ersten Ermittlungen zufolge wurde die Gruppe am Parkplatz Stierwald auf der Autobahn A 3 in der Nacht von Mittwoch (20. Mai) auf Donnerstag zwischen 21:00 Uhr und 03:00 Uhr abgesetzt. Ein Teil der Personen wurde von Abholfahrzeugen aufgenommen und weiter ins Landesinnere gebracht. Die Bundespolizei Passau bittet jetzt um Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen oder Personen am Autobahnparkplatz Stierwald, im Bereich Windorf, oder in der näheren Umgebung. Die fünf Geschleusten wurden nach Österreich zurückgewiesen, sie erhalten Anzeigen wegen unerlaubter Einreise.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Simone Rieger

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum