15.06.2021 | 06:00 Uhr

Corona-Impfstoff: Pfarrkirchens Landrat Fahmüller lässt nicht locker

Der Landkreis Rottal-Inn hinkt bei der Corona-Impfquote im Vergleich mit anderen Regionen weiter hinterher.

Ein Problem, das Landrat Michael Fahmüller schon länger versucht zu lösen. In München und auch im Bundesgesundheitsministerium hat der Landrat mit seinen wiederholten Appellen bislang nichts erreicht. In einem offenen Brief hat er sich deshalb jetzt direkt an Bundeskanzlerin Merkel gewandt. Darin bemängelt er, dass der Landkreis Rottal-Inn bislang kaum mit Sonderlieferungen bedacht wurde. Auch kritisiert der Landrat, die Impfstoffverteilung. Weil diese teilweise an die Ärztedichte gekoppelt ist, seien ländliche Regionen wie Rottal-Inn in besonderer Weise benachteiligt. An die Kanzlerin richtet er deshalb den Appell, die Impfstoffverteilung nach der Bevölkerungsdichte auszurichten. Zudem bräuchte der Landkreis jetzt dringend zusätzlichen Impfstoff, um Impflücken schnell auffüllen zu können.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum