12.03.2021 | 14:40 Uhr

Prozess um die Messerattacke auf Plattlinger Supermarktparkplatz: Staatsanwaltschaft plädiert auf Mord

Im Prozess um den tödlichen Messerangriff auf eine junge Mutter in Plattling sind heute die Plädoyers gehalten worden.

Der Verteidiger des 28-Jährigen Angeklagten plädierte dabei auf eine 10-Jährige Haftstrafe wegen Totschlags. Die Staatsanwaltschaft sieht das anderes und fordert, dass der Mann wegen Mordes verurteilt werden soll – und die Feststellung der besonderen Schwere der Schuld. Laut PNP sieht die Staatsanwaltschaft die Mordmerkmale Grausamkeit und Handeln aus niederen Beweggründen gegeben. Der 28-Jährige steht aktuell vor dem Deggendorfer Landgericht, weil er seine 20-Jährige Freundin vergangenen August auf einem Plattlinger Supermarktparkplatz aus Ärger über ihren Plan sich von ihm zu trennen mit einem Messer erstochen haben soll – vor den Augen der damals 8 Monate alten gemeinsamen Tochter. Am Dienstag (16.03.) wird in dem Prozess ein Urteil erwartet.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum