29.03.2021 | 05:54 Uhr

Fast alle Kitas bieten nur noch Notbetreuung an; nächtliche Ausgangssperre im Landkreis Regen

Im Landkreis Regen gilt seit gestern (28.03.) die nächtliche Ausgangssperre wieder.

Der Landkreis ist seit vergangenem Mittwoch über einer Corona- 7-Tages-Inzidenz von 100. Damit wurden die strengeren Maßnahmen notwendig. Neben der Ausgangssperre zwischen 22 und 05 Uhr gibt es auch wieder strengere Kontaktbeschränkungen. Jeder Haushalt darf sich nur noch mit einer weiteren Person reffen. Und auch für den Einzelhandel gelten wieder andere Regeln: Aus Click and meet, also Einkaufen nach vorheriger Anmeldung, wird wieder Click and Collect. Somit können Waren aus dem Einzelhandel nur noch online oder telefonisch vorbestellt und dann in den jeweiligen Läden abgeholt werden. Außerdem baut der Landkreis Regen sein Corona-Testangebot aus: Ab heute kann man in der Regener Tierzuchthalle auch Schnelltests machen lassen. Ab Mittwoch wird dann auch in der alten Sparkasse in Viechtach getestet. Und dreimal die Woche gibt es außerdem kostenlose Schnelltests in Bayerisch Eisenstein.

Und in allen niederbayerischen Landkreisen und kreisfreien Städten – außer Rottal-Inn - haben die Kindertagesstätten zu bzw. bieten nur eine Notbetreuung an, weil die 7-Tage-Inzidenz über 100 liegt. Für den Landkreis Rottal-Inn meldet das Robert-Koch-Institut heute (29.03.) aber auch einen weiteren Anstieg, und zwar auf mittlerweile 88,1. Am höchsten in Niederbayern ist die Inzidenz weiterhin im Landkreis Kelheim mit inzwischen schon 264,1.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum