30.06.2020 | 07:59 Uhr

Bezirksfischerverein Viechtach zeigt Kanutouren-Anbieter an - Kanu-Streit vor einem neuen Höhepunkt?

Im sogenannten Kanu-Streit im Landkreis Regen gibt es offenbar ein weiteres Kapitel.

Wie die PNP schreibt, hat der Vorsitzende des Bezirksfischervereins Viechtach Johann Kraus gestern (29.06.) der Kanu-Vermieter Sepp Schneider beim Landratsamt angezeigt. Dieser soll den Fischern zufolge vergangenen Sonntag eine nicht genehmigte Einstiegsstelle in Höhe eines Viechtacher Baumarktes für seine Kanutouren genutzt haben. Schneider sagt selbst aber, dass er genau für diese Stelle eine Genehmigung bis Oktober hat. Eine offensichtlich verzwickte Sache: Denn feststeht, die fast schon berühmte neue Einstiegshilfe mit viel zu hohen Stufen die die Stadt Viechtach als Kompromiss gebaut hatte, ist weiter gesperrt. Deshalb weicht der Kanutouren-Anbieter aktuell wieder auf die alte Anlegestelle beim Baumarkt zurück. Ob das aber wirklich erlaubt ist, prüft jetzt das Regener Landratsamt. Übrigens könnte sich der aktuelle Streit schon nächste Woche wieder erledigt haben, denn dann soll die neue und dann auch verbesserte Anlegestelle wieder freigegeben werden. Wie berichtet gibt es um Kanutouren auf dem Regen seit Monaten Streit. Die Fischer sehen dadurch Fischarten bedroht, die Touren-Anbieter fürchten bei zu vielen Einschränkungen um ihre Existenzen.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum