27.04.2020 | 10:20 Uhr

Prozess um mutmaßlichen Ehegattenmord: Landgericht Regensburg will Zeugen aus dem Ausland per Video zuschalten

Vor dem Regensburger Landgericht wird heute (27.04.) der Prozess um den mutmaßlichen Ehegattenmord von Laberweinting im Kreis Straubing-Bogen fortgesetzt.

Laut einem Gerichtssprecher sollen am Vormittag zunächst eine Psychologin und erste Zeugen aussagen. Am Nachmittag will das Gericht dann versuchen Zeugen aus dem Ausland per Video live zuzuschalten und zu hören. Wann ein Urteil gegen die angeklagte Zahnärztin fällt ist noch unklar. Für kommende Woche Mittwoch ist ein weiterer Prozesstag angesetzt. Wie berichtet wird der Frau vorgeworfen im Herbst 2018 ihren Ehemann, möglicherweise mit Hilfe eines Komplizen auf ihrem Anwesen in Laberweinting ermordet zu haben. Seine nackte und zahnlose Leiche wurde dann erst Wochen später in einem Waldstück in Tschechien gefunden.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum