10.06.2021 | 12:42 Uhr

Niederbayern soll bei Endlager-Standort mitreden - Zweite "Fachkonferenz Teilgebiete" startet

Mitreden bei der Suche nach einem geeigneten Standort für ein Deutsches Atommüll-Endlager.

Bei der heute (10.06.) startenden und schon zweiten sogenannten „Fachkonferenz Teilgebiete“, werden auch wieder Vertreter aus Niederbayern mitdiskutieren. Auch Freyung-Grafenaus Landrat Gruber wird sich wohl einklinken. Im Vorfeld der Konferenz hatte er ja für möglichst viel Beteiligung aus Niederbayern geworben. Es sei nämlich kein Thema des Bayerischen Waldes, sondern eines für ganz Niederbayern. Immerhin hatte Bundesgesellschaft für Endlagersuche (BGE) 2020 ja große Teile der Region als geologisch geeignet für ein Endlager eingestuft. Um 16 Uhr beginnt die Fachkonferenz. Neben Vorträgen sollen auch Arbeitsgruppen zu fachlichen Fragen im Mittelpunkt stehen. Dabei soll allmählich die Zahl der infrage kommenden Standorte reduziert werden. Dieser Prozess könnte insgesamt aber noch Jahre dauern.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum