20.08.2021 | 06:39 Uhr

Nach Unfall auf Rastplatz: Obduktion schließt Kontakt des Opfers mit Auto aus

Der 24-Jährige, der am Wochenende (14.08.) bei einem Unfall an einem Rastplatz bei Schöfweg im Landkreis Freyung-Grafenau gestorben ist, wurde von einem stumpfen Gegenstand am Kopf getroffen.

Das berichtet die PNP und beruft sich dabei auf den Passauer Oberstaatsanwalt Walter Feiler. Demnach habe das Opfer dadurch ein Gehirntrauma erlitten. Eine Berührung mit dem Auto konnte durch die Obduktion ausgeschlossen werden. Wie berichtet war am Samstagabend ein alkoholisierter 30-Jähriger in den Rastplatz gerast. Dabei sei er gegen Tische und Bänke gefahren, so dass Teile davon durch die Gegend geflogen sind und den 24-Jährigen getroffen haben. Dieser starb noch an der Unfallstelle. Dessen Freundin überstand den Unfall unverletzt.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Schillmaier

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum