15.09.2020 | 13:22 Uhr

250.000 Euro Preisgeld: Niederbayerischer Wissenschaftler ist nominiert

Der wissenschaftliche Leiter des Technologie Anwender Zentrums in Spiegelau im Landkreis Freyung-Grafenau Thorsten Gerdes ist für den Deutschen Zukunftspreis des Bundespräsidenten nominiert worden.

Wie die Hochschule in Deggendorf heute (15.09.) mitteilt, ist das Projekt des Professors in Spiegelau unter den letzten drei. Der Wissenschaftspreis des Bundespräsidenten zählt zu den bedeutendsten Auszeichnungen für Forscher in Deutschland. Im gemeinsamen Projekt des TAZ Spiegelau (TH Deggendorf) und der Uni Bayreuth geht es um eine bessere Gebäudedämmung mithilfe von hohlen Mikro-Glaskugeln. Wie diese künftig leichter hergestellt werden können, ist das Ziel des Projektes. Ob es zu den diesjährigen Preisträgern gehört entscheidet sich dann am 25. November in Berlin. Dann verleiht Frank-Walter Steinmeier den Zukunftspreis. Dotiert ist die Auszeichnung übrigens mit 250.000 Euro.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum