16.09.2020 | 16:58 Uhr

Großeinsatz in Straubing: Polizei evakuiert Mehrfamilienhaus

Einen größeren Polizeieinsatz hat es vergangene Nacht (16.09.) in Straubing gegeben.

Dabei hat die Polizei ein Mehrfamilienhaus evakuieren müssen. Zunächst war ein Auto ausgebrannt. Bei ihren Ermittlungen nach dem Brandstifter ergab sich ein erster Tatverdacht gegen einen 55-jährigen Mann. Der verbarrikadierte sich in seiner Wohnung und drohte damit, sich selbst zu verletzten. Die Polizei evakuierte das Mehrfamilienhaus, in dem sich zu der Zeit zwölf Personen befanden. Spezialkräfte der Polizei schafften es schließlich nach mehreren Stunden, dass der 55-Jährige sich widerstandslos festnehmen ließ. Er wurde in ein Bezirkskrankenhaus gebracht. Ob er tatsächlich für den PKW-Brand verantwortlich ist, müssen die Ermittlungen erst noch klären. Der Schaden an dem Auto und den beiden daneben geparkten PKW beträgt insgesamt rund 24.000 Euro.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum