17.07.2020 | 16:00 Uhr

Nach Arbeitsunfall mit fernbedienbarer Bohrmaschine: Arbeiter (33) verstorben

Nach dem schweren Unfall auf der Baustelle des St. Elisabeth Krankenhauses in Straubing musste die Polizei heute eine traurige Nachricht mitteilen.

Der 33-Jährige, der von einer ferngesteuerten Bohrmaschine gegen eine Wand gedrückt worden ist, ist im Krankenhaus verstorben. Der Arbeiter steuerte die Maschine selbst, als sie auf schrägem Gelände umkippte und er zwischen Maschine und Wand eingeklemmt wurde. Er erlitt dadurch schwere Verletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die Kripo Straubing hat nun in dem Fall die Ermittlungen übernommen, und versucht den genauen Unfallhergang zu klären. Dazu werden auch Sachkundige des Gewerbeaufsichtsamtes und der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft hinzugezogen.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum