06.08.2021 | 17:11 Uhr

Kranseil zu weit abgelassen: Schwere Verletzungen und die Polizei ermittelt

Bei einem Unfall in einer Metallbaufirma in Straubing hat ein Mitarbeiter schwere Kopfverletzungen erlitten.

Um ein Metallgestell an einem Kran zu befestigen, hat der Kranführer das Seil samt Haken weiter heruntergelassen, als es die Betriebsvorschriften erlauben. Ein Kollege des Kranführers hängte das Gestell an den Haken, der dann jedoch zurück pendelte und das Gestell umriss. Dabei wurde der Arbeiter von dem Metallgestell am Kopf getroffen. Der Mann wurde nach dem Unfall gestern früh (05.08.) in eine Klinik gebracht. Gegen die beiden Arbeiter wird wegen Verstoßes gegen die Unfallverhütungsvorschriften ermittelt.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum