06.06.2022 | 15:25 Uhr

Unwetter am Pfingstsonntag: Viele Einsätze für Feuerwehr und Polizei; Motorradfahrer verunglückt tödlich

Das Polizeipräsidium hat nach dem Unwetter vom Pfingstsonntag (05.06.) folgende Bilanz veröffentlicht:

Im Bereich des gesamten Polizeipräsidiums Niederbayern kam es am Sonntag, 05.06.2022, ab ca. 18.20 Uhr bis ca. 23.00 Uhr zu zahlreichen Einsätzen aufgrund des Durchzugs einer Unwetterfront.

Bis 23.00 Uhr wurden insgesamt 156 Einsätze gezählt.

Auf der B 533 stürzte in Höhe eines Weihers bei Bierhütte, Gde. Hohenau, ein Motorradfahrer aufgrund des einsetzenden Starkregens und wurde tödlich verletzt.

Auf der Bundesstraße 388, Höhe Abzweigung Kreisstraße LA 1, Nähe Eberspoint, stürzte ein Baum auf ein fahrendes Auto. Zum Glück wurde niemand verletzt. Am Fahrzeug entstand relativ geringer Sachschaden.

Auch auf der Kreisstraße PA 25 fiel bei Neukirchen vorm Wald ein Baum auf einen Pkw. Auch hier wurde niemand verletzt und es entstand relativ geringer Sachschaden.

In Pilsting mussten aufgrund eines aufziehenden Gewitters aus einem Bierzelt ca. 2500 Personen evakuiert und die Veranstaltung beendet werden. Auch hier verlief alles reibungslos und es wurde niemand verletzt.

Verletzte Personen im Zusammenhang mit dem Unwetter wurden bisher nicht gemeldet. Die entstandenen Einzelschäden können nach ersten Feststellungen als gering angesehen werden.

Mit Stand von 23.00 Uhr kam es zu folgenden Einsatzzahlen:

Tödliche Verkehrsunfälle: 1

Sonstige Verkehrsunfälle: 2 (niemand verletzt)

Umgestürzte Bäume: 94

Umgestürzte Zäune u. a.: 12

Überflutete Keller, Straßen u. a.: 25

Sonstige Einsätze: 22


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum