13.01.2021 | 05:46 Uhr

Schnee: Verkehrschaos in Passau, schwerer Unfall bei Ergoldsbach

Nach dem anhaltenden Schneefall gestern (12.01.) hat sich die Lage auf Niederbayerns Straßen erst am späten Abend weitgehend entspannt.

Von 18 Uhr bis Mitternacht zählte das Polizeipräsidium noch einmal rund 120 witterungsbedingte Einsätze. Meist ging es erneut um Fahrzeuge, die in den Straßengraben gerutscht waren, oder um Lastwagen, die an Steigungen nicht mehr weiterfahren konnten. Einer der Schwerpunkte war dabei die Stadt Passau. Hier ging seit dem Nachmittag fast gar nichts mehr. Vor allem auf der B12 blieben LKW hängen und blockierten so auch den nachfolgenden Verkehr. Entwarnung kann die Polizei immer noch nicht geben, denn heute droht Glättegefahr durch überfrierende Nässe.

Bei den witterungsbedingten Unfällen blieb es meist beim Sachschaden. Auf der B15 neu im Landkreis Landshut kam es dagegen zu einem Unfall, bei dem ein Polizist schwer verletzt worden ist. Der 27-jährige Beamte war am frühen Abend nahe Ergoldsbach dabei, einen witterungsbedingten Unfall aufzunehmen. Eine Autofahrerin erkannte die Situation offenbar zu spät und erfasste zunächst den Streifenwagen und dann den Polizisten. Dieser wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Die Autofahrerin erlitt einen Schock. Außerdem ist rund 40.000 Euro Sachschaden entstanden.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum