22.12.2020 | 06:22 Uhr

Kontrollen an der Grenze zu Österreich - Verkehrspolizei will mögliche Staus im Auge behalten

Mal schnell zum Zigaretten holen, Tanken oder Freunde und Verwandte besuchen nach Österreich ist seit dem Wochenende nicht mehr so einfach möglich.

Bekanntlich kontrolliert das Bundesheer seit Samstag (19.12.) jedes Fahrzeug und das auch rund um die Uhr. Weil es deshalb zuletzt teilweise Kilometer lange Staus, gerade auf der A3 im Landkreis Passau gab, hat jetzt die Polizei reagiert.
Die Verkehrspolizei schickt jetzt regelmäßig zusätzliche Streifen auf die Autobahn um die Lage zu beobachten und gegebenenfalls auftretende Staus zu betreuen. Auch Stauwarn-Schilder wurden schon einige Kilometer vor dem Grenzübergang Suben von der Autobahnmeisterei angebracht. So sollen etwa gefährliche Auffahrunfälle schon am besten vorher verhindert werden. Im Vergleich zum Wochenende hat sich die Lage an der Grenze inzwischen aber wieder deutlich entspannt. Verschärfen könnte sich das Problem aber dann erneut zu den Feiertagen hin, wenn manche ihre Verwandten und Freunde in Österreich besuchen möchten.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum