21.12.2020 | 17:05 Uhr

Niederbayerische Regierung fördert grenzübergreifenden ÖPNV

Mit 280.000 Euro unterstützt das Bayerische Heimatministerium den Verein Europaregion Donau-Moldau.

Das Geld geht an das Projekt „Grenzüberschreitender Verkehr Niederbayern-Südböhmen-Pilsen“. Bezirkstagspräsident Olaf Heinrich teilt mit, dass sich das Projekt mit dem richtigen Konzept auf dem richtigen Weg befinde. Die Gesamte Grenzregion birgt als Tourismusdestination wie auch Wirtschaftsstandort großes Potenzial, wenn man beide Länder mit dem ÖPNV-Angebot besser vernetzt, so Heinrich weiter. Der Verein will mit dem Projekt Konzepte für Optimierungen im grenzüberschreitenden und grenznahem öffentlichen Nahverkehr erarbeiten und mit verschiedenen Marketingmaßnahmen die Aufmerksamkeit für den regionalen ÖPNV steigern.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum