23.09.2020 | 17:32 Uhr

Männer sprechen Schulkinder an

Ein bislang unbekannter Mann hat gestern Abend (22.09.) bei Tann im Landkreis Rottal-Inn einen 11-jährigen Jungen angesprochen.

Der Junge hatte auf dem Gehweg ein Stofftier liegen sehen und aufgehoben. Laut Polizei hatte der 11-Jährige geglaubt, dass es ein kleines Kind verloren hätte. In dem Augenblick wurde er von einem Autofahrer angesprochen und wiederholt aufgefordert, ins Auto zu steigen. Da sich der Junge weigerte, fuhr der Mann dann weg. Der Junge meldete den Vorfall daheim und die Eltern gingen zur Polizei. Die ermittelt jetzt – unter anderem auch, ob das Stofftier bewusst platziert wurde oder nur zufällig dort lag. Die Beschreibung des Mannes laut Polizei:
"männliche, mitteleuropäisch aussehende Person, zwischen 25 - 35 Jahre. Er hatte kurze blonde Haare, keine Brille, keinen Bart, ansonsten keine Auffälligkeiten wie Tatoos bzw. Piercings. Er war schlank und sprach bayerischen Dialekt." In Neuhausen im Landkreis Deggendorf gab es einen ähnlichen Fall. Dort hat ein 50-Jähriger mehrere Schulkinder angesprochen. Er fragte sie, in welche Schule sie gehen und mit welchem Bus sie fahren. Nach Vernehmung des Mannes war laut Polizei kein strafbares Handeln zu erkennen. Die Polizei hat ihn aber ermahnt, sein Verhalten zu überdenken und keine Kinder mehr anzusprechen. Die Kinder haben den Vorfall der Schulleitung mitgeteilt.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Christian Schillmaier

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum