06.10.2020 | 15:01 Uhr

"Ahnungsloser Nichtswisser" und einige Anzeigen - Kanu-Einstieg wird Sache für's Gericht

Der Streit um die Kanu-Einstiegshilfe am Schwarzen Regen bei Viechtach wird bald das Deggendorfer Landgericht beschäftigen.

Zivilrichter sollen am 13. November entscheiden, ob Kanuvermieter Ludwig Zankl den Rathaus-Chef Franz Wittmann weiterhin als „ahnungslosen Nichtswisser“ bezeichnen darf; und auch, ob Zankl weiterhin behaupten darf, dass der Bürgermeister den geplanten Kanu-Einstieg in einer Bauausschuss-Sitzung nicht beschrieben habe. Den Gerichtstermin hat die PNP von Bürgermeister Wittmann erfahren. Die Ermittlungen wegen Beleidigung sowohl gegen den Kanuvermieter als auch gegen den Rathaus-Chef hat die Staatsanwaltschaft dagegen eingestellt. Hintergrund des Streits: Die Stadt Viechtach hatte Ende Mai eine Kanu-Einstiegshilfe am Schwarzen Regen bauen lassen, die nach Meinung Zankls völlig ungeeignet ist. Der Streit zwischen Zankl und Wittmann deswegen eskalierte verbal, es kam zu gegenseitigen Anzeigen. Die kritisierte Einstiegshilfe wurde übrigens schon im Juli von Mitarbeitern des Viechtacher Bauhofs nachgebessert.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum