11.01.2021 | 13:04 Uhr

Ein großes Bank - "Geschäft" und ein schlechtes Gewissen: Deggendorfer verwüstet Sparkasse

Ein Messer, ein großes Geschäft und eine späte Einsicht – damit hatte es die Polizei in Vilshofen letzte Nacht zu tun.

Zuerst wurde ein 30-Jähriger aus dem Landkreis Deggendorf um kurz nach 21 Uhr kontrolliert – einen triftigen Grund für’s Verlassen seiner Wohnung hatte er nicht – dafür aber ein verbotenes Messer bei sich. Er wurde angezeigt und nach Hause geschickt. Gegen halb vier Uhr morgens wurde der Polizei dann gemeldet, dass der Mann in im Sparkassenvorraum am Stadtplatz sein „großes Geschäft“ verrichten würde. Laut Polizei war der gesamte Vorraum mit den Exkrementen des Mannes verschmiert und diverse Einrichtungsgegenstände beschädigt. Wieder wurde der 30-Jährige angezeigt und nach Hause geschickt. Dort plagte ihn dann aber wohl das schlechte Gewissen, so dass er sich am Morgen wieder in Richtung Sparkasse aufmachte und dort Innenraum und Einrichtung reinigte und seine Hinterlassenschaften beseitigte.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum