30.11.2020 | 15:05 Uhr

Coronafälle an Vilshofener Schlachthof: Hubert Aiwanger will den Betrieb schnellstmöglich wieder öffnen

Der Corona-Ausbruch im Vilshofener Schlachthof vergangene Woche und die damit verbundene Schließung des Betriebs hat die ohnehin angespannte Lage auf dem bayerischen Schweinemarkt weiter verschärft.

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger war daher heute in Vilshofen und hat er laut PNP verkündet, dass er ermöglichen möchte, dass der Schlachtbetrieb dort baldmöglichst wieder aufgenommen wird. Dafür wolle er eine Allgemeinverfügung erwirken. Mit dieser sollen die Arbeitszeiten derer, die nicht infiziert sind, erhöht werden. Sprich: ab morgen oder Mittwoch sollen 40 Schlachter die Arbeit wieder aufnehmen und täglich 12 Stunden arbeiten. Eine solche Regelung war bisher nur in Ausnahmezeiten erlaubt. Denn nach dem europäischen Arbeitsschutzgesetz darf die tägliche Arbeitszeit grundsätzlich zehn Stunden nicht überschreiten.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Lara Fischer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum