19.08.2020 | 06:51 Uhr

Massenandrang bei Beerdigung in Wallersdorf - Marktgemeinde und Polizei sorgen für geordneten Ablauf

Mittwoch letzte Woche war ein 21-Jähriger tragisch in einem Badeweiher im Landkreis Dingolfing-Landau ertrunken.

Wie die PNP jetzt berichtet kam es bei der Beerdigung des Asylbewerbers aus Sierra Leone in Wallersdorf am Montag (17.08.) zu einem wahren Massenandrang. Dem Bericht nach waren alleine auf dem Friedhof 170 Menschen und trauerten gemeinsam. Weitere 130 Personen hätten sich im Umfeld des Friedhofs aufgehalten. Die Verantwortlichen im Markt Wallersdorf waren von diesem Andrang offenbar völlig überrascht. Diese Anzahl sei in keiner Weise absehbar gewesen, zitiert die Zeitung einen Sprecher. Als zuständige Behörde hatte man sich dann kurzfristig mit der Polizei abgestimmt und mit mehreren Einsatzfahrzeugen für einen geordneten Ablauf gesorgt. Die erlaubten Zahlen wurden dadurch am Ende nicht überschritten und auch die Maskenpflicht wurde eingehalten. Freunde, Bekannte und Mitbewohner des 21-Jährigen hatten die Beerdigung organisiert. Die Menschen kamen offenbar aus dem gesamten Bundesgebiet.


UNSER RADIO die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum